Untitled

Interessante Bauwerke

Kamppi Kapelle

Bild: Marko Huttunen.

Bild: Tuomas Uusheimo.
Kamppi Kapelle ist ein interessantes Bauwerk am Narinkka-Platz mitten in der Stadt Helsinki. Die Kapelle bietet eine Möglichkeit zum beruhigen fernab vom hektischen Stadtleben. Die gebogene Frontseite aus Holz schafft in urbanem Umfeld ein fliessendes Raumgefühl. Der sanft geformte Innenbereich der Kapelle bietet Besuchern einen Ort der Geborgenheit. Die Kapelle kann man aus vier Richtungen betreten. Nur der Kapellenraum befindet sich im dem grossen Holzteil des Gebäudes, die anderen Räume sind in dem flachen Bau neben der Kapelle. Der Eingangsbereich wird auch als Ausstellungsraum verwendet, wo man aber auch Pfarrer begegnen kann. Schliesslich handelt es sich hier um einen Gottesdienst- oder Andachtsraum. Der geistliche Ort ist ein stiller Raum, wo man die Anspannug und den Stress der Stadt leicht vergisst. Die Kombination aus Holz und Licht machen aus dem Gebäude ein architektonisches Kunstwerk. Die Innenwände der Kapelle bestehen aus Eiche und auch die schlichten Möbeln sind aus Holz. Die Fassade ist zusammengesetzt aus gebogenen Fichtenlatten, deren Oberfläche mit einem Holzwachs behandelt wurde.













Bilder: Tuomas Uusheimo.
Dieses  beeindruckende Gebäude wurde von den K2S Architekten in Helsinki in 2012 entworfen. Der Bauherr und Auftraggeber waren: Kirchengemeindeverband Helsinki sowie die Stadt Helsinki. Die Kapelle beinhaltet die typischen Merkmale der finnischen Architektur und des Designs nämlich, Holz und klare funktionale Linien. Es lohnt sich, die Kapelle zu besuchen.

Bild: Marko Huttunen.

Ein weiteres interessantes und innovatives Bauwerk von den K2S Architekten ist das Arctia Gebäude. 


Bild: K2S Architects Ltd.
Die angelegten Eisbrecher sind ein fester Bestandteil des Hafenareal von Katajanokka, wo der neue Hauptsitz der Arctia Ltd. als schwimmendes Büro im Sommer 2013 stehen soll. Die horizontalen schwarzen Fassaden aus Stahl beziehen sich auf den Bootsrumpf der Einbrecher. Das Hauptgebäude kann man wiederum als das Schiff vorstellen. Das Interior des Gebäudes aus lackiertem Holz ist an die alten und traditionellen Schiffe angelehnt. Die abstrakten und perforierten Frontplatten aus Stahl beziehen sich auf die Eiskristalle. Das Gebäude wird auf einer Schiffswerft in West-Finnland gebaut und nach Helsinki abgeschleppt. Durch ein Wasserballast System wird die Grundsohle des Bürogebäudes auf der selben Ebene wie das Dock gehalten. 


Bild: K2S Architects Ltd.

Bild: K2S Architects Ltd.