Untitled

Finnisches Design

In den Jahren die ich in der Schweiz lebe, habe ich feststellen müssen, dass viele Schweizer nordisches Design lieben, aber viele schöne Dinge aus meiner Heimat hier gar nicht bekannt sind. Vielleicht kann mein Blog hier ein wenig entgegen wirken. Wie Marianne Kohler in ihrem Blog ‚SweetHome’ vom 14.10.2012 beschreibt, Schweizer lieben nordisches Design, u.a. weil „es zeitlos und modern ist“, funktional, aber auch schön, „eine unkomplizierte Eleganz hat“, „einfach und alttagstauglich ist“.

Artek Hocker 60 Special Edition von Mike Meiré.
 
Artek Hocker 60 Special Edition von Nao Tamura. 

Gerade finnisches Design ist berühmt für Klarheit und Funktionalität. Der klassische Stil entstand primär in der Nachkriegszeit in den 40er und 50er Jahren. In diesem Zeitraum fehlte es in Finnland an materiellen Wohlstand, aber die Baukonstruktion und das Design hatten einen Boom. Man wollte die Gesellschaft schnell wiederaufbauen. Als Stilrichtung hat der Funktionalismus die Architektur des Wiederaufbaus geprägt. Der wichtigste Vertreter des Funktionalismus in Finnland war Alvar Aalto. Zu seinen bedeutendsten Designprodukten gehören u.a. der Hocker 60 http://www.helsinki-design.ch/de/hocker.html, der in diesem Jahr seinen 80. Geburtstag feiert. Das minimalistische und funktionale Design des Hockers, der sich mit seiner revolutionären Holz-Biegetechnik ans Bauhaus anlehnt, gehört heute zu den Klassikern. Zum Jubiläum hat Artek neue Sondereditionen herausgebracht, die hier abgebildet sind.

 

Artek Hocker 60 mit lackierter Sitzfläche.
Bild: Tuomas Uusheimo


Nach dem Krieg war es aber auch wichtig schöne, aber praktische Gegenstände für zu Hause zu entwerfen. Dieser Wunsch ist noch heute tief verankert in der finnischen Gesellschaft und man lebt Design im Alltag. Die schönen und funktionalen Objekte, wie Aalto Vase von Alvar Aalto für Iittala http://www.helsinki-design.ch/de/hersteller/iittala.html sind heute ein wesentlicher Teil der finnischen Haushalte und stehen nicht nur als Designobjekte in den Museen. Neben dem Design wird Qualität in Finnland gross geschrieben. Hochwertige, häufig natürliche Materialien, die sorgfältig bearbeitet werden sind typisch für die finnischen Design-Produkte, die eine gewisse Beständigkeit haben.

Ein Klassiker – Alvar Aalto Savoy Vase von Iittala.
Kartio Serie von Kaj Franck für Iittala.









Ball Chair (auch Globe chair oder Kugelsessel) ist ein Designklassiker von Eero Aarnio aus 
dem Jahr 1963. Der Sessel ist berühmt für seine unkonventionelle Form und bietet einen intimen und ruhigen Flair und schützt sogar von Aussengeräuschen. Eero Aarnio hat den Ball Chair anfangs für sich selbst entwickelt und später sogar den Prototyp selbst gebaut. Später wurde der Sessel teil der Möbelgeschichte des 20. Jahrhunderts. Ball-Sessel gehört  zu der Vitra Miniaturkollektion, die wichtigsten Entwürfe der modernen Möbelgeschichte beinhaltet. Der Sessel auf dem Bild ist die Erste und das Originale von Eero Aarnio in seinem Zuhause.

Bild: Studio Eero Aarnio.

Block Lampe http://www.helsinki-design.ch/de/block-lampe-532.html von Harri Koskinen aus dem Jahr 1996 ist ein Designklassiker der jüngsten Zeit und gehört zu der ständigen Kollektion der MoMa in New York. Die Block Lampe ist modern und einfach und spielt mit Gegensätzen und Muster der modernen Gesellschaft, wie Hitze und Frost in einem frostigen Eisklotz aus Glas.

Block Lampe von Harri Koskinen für Design House Stockholm.


Weitere Designklassiker und moderne Designstücke finden Sie in unserem Online-Shop: http://www.helsinki-design.ch/de/.